Großes Interesse an Informationen über E-Mobilität

Am 21. Januar 2020 informierten die Freien Wähler mit dem Bildungswerk für Kommunalpolitik Hessen über die Entwicklung der E-Mobilität und Energieversorgung in Wohnquartieren. Das Foyer des Stadtmuseums war gut besucht, als die Referenten Florian Bienias und Andreas Haus von der Syna GmbH über die E-Mobilität und die Energieversorgung berichteten und die zahlreichen Fragen der Besucher beantworteten.

Keine Abgase, keine Motorgeräusche, geringer Wartungsaufwand sind eindeutig die Vorteile der Elektromobile gegenüber Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren. Fortschritte in der Batterieeffizienz werden in den nächsten Jahren erwartet, derzeit liegen die Reichweiten für Fahrten mit einer Batterieaufladung bei 300 bis 400 Kilometern. Die meisten PKW-Nutzer fahren täglich weniger als 50 km. Für Langstreckennutzer empfiehlt die Fachliteratur ehr noch den Einsatz von Hybridfahrzeugen, da die Ladezeiten selbst bei Schnellladestationen 20 bis 60 Minuten betragen. Die meisten Ladestationen dürften im privaten oder teilöffentlichen Bereich installiert werden, z.B. beim Arbeitgeber, am Hotel, im Parkhaus usw. Dort werden dann Wallboxen mit Ladezeiten von 2 bis 6 Stunden verwendet.

Die Nutzung von Hybridheizungen – Einsatz von regenerativen Energien und bedarfsweise Zuschaltung von fossilen Energieträgern, Heizungen mit Kraft-Wärme-Koppelungen, Fernwärmeanlagen sowie Wärmespeicher waren das besondere Interesse der Besucher. Die Fachkräfte von Syna empfehlen eine bessere Informationspolitik und mehr fiskalpolitische Anreize für eine Steigerung der privaten Klimaschutzinvestitionen.

Schreibe einen Kommentar